-- VITA / CV Christian Eder

VITA  / CV - CHRISTIAN EDER - Wien, Biografie

 

 

1964 geboren in Bregenz, Vorarlberg, Österreich
 
Lebt und arbeitet in Wien und Illmitz
 
94 - 98 Studium an den Universitäten Innsbruck,
Tirol und Wien, 97 Diplom
Atelier Innsbruck
 
97 London- Stipendiat
 
97 Ateliereröffnung, Bregenz, Gallusstraße
 
Studienreisen nach Mexiko,
Guatemala, Chile, Argentinien, Bolivien
 
99 Berlin, Atelieraufenthalt
99 Umzug von Innsbruck nach Wien
 
00 Ateliereröffnung  Wien
 
99 - 01 Dialogische Kunstvermittlung, Museum Österreichische Galerie Belvedere Wien,  Sammlungen spätgotischer Tafelmalerei, Kunst um 1900 und Gegenwartskunst,
 
2001 Atelier Kirchstraße / Thalbachstraße, Bregenz
 
 
2016 Ateliereröffnung Burgenland, Illmitz
 
Mitglied der Künstlervereinigungen Vorarlberg, IG Bildende Kunst und Künstlerhaus Wien
 
 
 
 
 
 

 

1964 Born in Bregenz, Vorarlberg, Austria
 
Lives and works in Vienna and Illmitz
 
94 - 98 Completes studies, University of Vienna and Innsbruck, Tyrol, Austria, diploma 97 
Atelier Innsbruck
 
97 London - Scholarship
 
97 Studio opening Bregenz
 
Study Trips to Central and South America: Mexico, Guatemala, Chile, Argentina, Bolivia
 
99 Studio - Berlin,
99 Moved from Innsbruck to Vienna
 
00 Studio Opening Vienna 
 
99 - 01 Art dialogue projects: Art dialogues concentrating on Late Gothic panel painting, turn of the century and contemporary art, Österreichische Galerie Belvedere Museum, Vienna
 
2001 Atelier Kirchstraße / Thalbachstraße, Bregenz
 
 
2016 Studio opening Burgenland, Illmitz, Austria
 
Member of Berufsvereinigung Vorarlberger Künstler, IG Bildende Kunst and Künstlerhaus Wien
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Artworks, Painting>>

Exhibitions, Ausstellungen>>

Startseite>>

aktuelle Ausstellungen>>

Kontakt>>

 

 

 

 

Arbeitsgebiete: Ordnungen und Systeme in Bild und Wirklichkeit

Visuelle Wahrnehmung, Sehen, Interaktion von Farbe, Linie und Raum im Wechselspiel von Kontrolle und Zufall

Geometrien, Bildordnungen und deren Interaktion mit Wirklichkeit und Wahrnehmung

Möglichkeiten und Bedeutung des Tafelbildes, der Malerei im Zeitalter der Digitalisierung